AuftragsZeiterfassung: Übersicht Integration in ERP Software verschiedener Hersteller

Ausführliche Beschreibung realisierter Projekte


 

Ein Schemabild der
Integration
finden Sie hier.

Fragen?
Rufen Sie einfach an!

* abas-ERP

Diese Verbindung gibt es in drei verschiedenen realisierten Varianten:
  1. Standardschnittstelle bei der nur Auftragsbuchungen mit abas-ERP ausgetauscht werden.
  2. Eine kundenspezifisch angepasste Variante dieser Schnittstelle und
  3. eine neue umfangreichere universelle Schnittstelle.
    Diese dritte Variante ist speziell für Firmen mit viel Fremdfertigung.

Details:

Aus ERP kommt nur der Lieferschein wir erfassen die Daten.
Für die Lieferung an den Fremdfertiger wird der Lieferschein erfasst und die Rücklieferung am Wareneingang gebucht; dabei werden auch Maße, Werkstoffe und Preise mit ERP ausgetauscht.
Eine Buchung in der Endkontrolle erzeugt automatisch eine Ende-Meldung zum entsprechenden Auftrag.
Die Produktionsplanung erfolgt aufgrund der Daten aus Timero.
Die Terminplanung erfolgt aufgrund von Statuslisten aus Timero
(welcher Auftrag ist gerade wo in Arbeit).
Umsatzplanung erfolgt in Timero über eine Umsatzliste in der auftragsbezogene Preise verrechnet werden.
Auftragsstatistik erfolgt in Timero. Ersichtlich wird, wer wann wie lange an welchem Auftrag gearbeitet hat, welche Tätigkeiten wann ausgeführt wurden, wieviele Stunden auf welche Kostenstelle verbucht wurden u.s.w.
nach oben

* M-Soft (13 Anwendungen in Industrie und Handwerker)

In der Fertigung werden die Auftragsdaten an Terminals gebucht und an ERP weitergegeben.

Einsatz im Servicebereich:

  • Aus dem Warenwirtschaftssystem werden Servicetermine in die mobilen Terminals geladen.
  • Terminauswahl am mobilen Terminal per Taste; Adresse, Person, Telefonnummer und die Beschreibung was zu machen ist werden dazu angezeigt.
  • Vor Ort bucht der Servicetechniker Start und Ende seiner Tätigkeiten.
  • Diese Daten werden aus dem Service-Fahrzeug nach der Abfahrt ins System per Mobilfunk zurückübertragen.
  • Diese Daten werde dann in M-Soft ausgewertet (Faktura, Nachkalkulation etc.)
Im M-Soft-Warenwirtschaftssystem werden auch Urlaubs- und Krankheits-Tage gebucht, an Timero übergeben und von dort ins MSoft-Lohnprogramm weitergereicht.
Timero arbeitet mit M-Soft-Anwendungen als Personal- und Auftragszeiterfassungssystem. Die Zeitdaten werden in die MSoft-Lohnbuchhaltung direkt übergeben.

* Sage-KHK classic-line (Fünf Installationen bisher)

Artikel aus Bestellungen werden über die Stückliste in eine Produktionsliste mit Liefertermin aufgelöst.
  • Die Produktion wird geplant .
  • Die Maschinendatenerfassung liefert die Laufzeitstückzahl.
  • Daraufhin erfolgt die Lagerbuchung.
  • Montage und Verpackung werden mit mobilen Geräten überwacht:
    Ein Mitarbeiter gibt Artikel und Menge ein, ein Zweiter wiederholt die Eingabe; erst dann wird die Buchung als gültig akzeptiert.
  • Bei Auslieferung wird der Barcode auf dem KHK-Lieferschein gescannt; Artikel und Menge kommen aus der Sage-Datenbank; der Lagerbestand in Timero wird korrigiert.

  •  
    Fertig- und Halbfertigware werden dabei getrennt behandelt.

Einsatz dieser Version: bei einem Kunststofffertiger.

Der Ablauf:
  • Auftrag
  • Bestellung
  • Stückliste wird aufgelöst
  • Liste zu produzierender Artikel
  • AnforderungsListe mit ArtikelDaten und Stückzahl
  • Produktionsauftrag erzeugen
  • Fertigung wird gebucht plus MDE-Daten von den Maschinen
  • Summe der Halbfertigartikel wird erstellt
  • automatisches Einbuchen ins Lager
  • nach der Qualitätsprüfung erfolgt der Zusammenbau
  • Fertigartikel automatisch ins Lager einbuchen
  • entsprechende Anzahl Halbfertigartikel ausbuchen.

  •  
    Alle Buchungen erfolgen über mobile Terminals
     
  • Auftragsende-Meldung
  • Lieferschein-Druck
  • Korrekturen in der Datenbank: gelieferte Artikel aus der Lagerführung ausbuchen
  • fertig
Parallel dazu erfolgt die Standard-Betriebsdatenerfassung im Werkzeugbau:
erfasst werden Auftrag/Tätigkeit/Maschinennummer getrennt nach Reparatur oder Fertigung über mobile Terminals.

Weitere Einsatz-Beispiele:

Metallbearbeitung, Lohnfertiger und Glas-Fertigungsbetrieb: Über die „normale“ Schnittstelle erfolgen Terminverfolgung und Rohmaterialverwaltung.
nach oben

* sage-officeline

Über eine DLL werden Fertigungsaufträge direkt mit der Datenbank abgeglichen.
Alle Auswahllisten in Timero werden direkt aus der Sage-Datenbank online erstellt.
Ermittelte Werte werden von Timero für die Nachkalkulation in die Datenbank zurückgeschrieben.
Dazu werden die Auswertungen von Timero genutzt.

Die Arbeitsvorbereitung erfolgt komplett auf der sage-Seite.
Die sage-Arbeitspapiere werden für die Erfassung über Timero genutzt.
Die erfassten Zeiten werden über die DLL an sage zurückgemeldet.
nach oben

* Infor-ERP

Diese Verbindung gibt es in zwei realisierten Varianten:
  1. eine reine Buchungs-Schnittstelle
  2. ein Auftrags-Schnittstelle zum Datentransfer von und zu infor-ERP.

Variante a:

Erfasst werden BDE und PZE Daten; die Buchungen werden kurzzeitig zwischengespeichert um sie in zeitlich aufsteigender Folge an die Infor-ERP-Software weiterzugeben.
Ist ein Terminal nicht erreichbar, wird die Datenweitergabe auf Timero-seite gestoppt. Diese Option kann freigegeben werden; auch eine nachträgliche manuelle Weitergabe ist möglich.

Variante b:

Beim Anlegen eines Auftrags in infor-ERP wird parallel zu den Datenbankeinträgen eine Tabelle mit den Daten gefüllt.
Enthalten: Alle Positionen aus dem Auftrag mit Rückmeldenummer, Vorgabezeit etc.
Über den aus infor-ERP ausgedruckten Barcode wird an unseren BDE-Terminals gebucht.
Timero eränzt in der Tabelle die Barcodedaten mit Tätigkeit, Vorgabezeit und Mitarbeiter.
Als Istzeit wird am Ende die summierte Auftrags-Laufzeit eingetragen und an infor zurückgemeldet.
 
Diese Lösung eignet sich für Betriebe, für die eine Fertigungssteuerung zu umfangreich ist.
nach oben

* TruTops Fab

Die Aufträge aus TrueTops Fab gehen automatisch an Timero.
Gebuchte Auftragsdaten werden zur Weiterverarbeitung zurückgemeldet.
Gebucht wird über PCs mit Touch-Bildschirm oder fest installierte Terminals mit Barcodescanner.
Der Auftragsfortschritt kann in TrueTops jederzeit aufgrund der Daten aus Timero nachvollzogen werden.
nach oben

* Lexware Warenwirtschaft pro

Timero liest aus den Lexware-Datenbanken Auftragsnummer, Kundendaten (Adresse etc.) und Artikel (mit Stückliste).
In Timero wird automatisch ein Auftrag angelegt.
Die Arbeitspapiere werden ergänzt durch Barcodes ausgedruckt.
Inhalt: die zu erfassenden Tätigkeiten und Waren/Artikel.

Unterschieden werden grob
  • Maschinen-Tätigkeiten mit bis zu vier verschiedenen Tätigkeiten und
  • Manuelle Fertigung mit bis zu 15 unterschiedlichen Tätigkeiten und
  • beliebig viele Artikeln pro Auftrag.
Die Fertigungsüberwachung erfolgt in Timero über Buchungen / Auftragskarte und Auftragsstatistik.
nach oben

* 123erfasst (Das Baustellen-Protokolliersystem. Von Bauprofis für Bauprofis)

In Verbindung mit der PTC-Fahrzeugerfassung steht ein umfassendes System für jede Art Baustelle zur Verfügung.

Einige Highligts:

  • integrierte Zeiterfassung im Büro und auf der Baustelle
  • automatische Fahrzeug-Baustellen-Zuordnung
  • automatische Fahrkilometer-Baustellen-Verrechnung
  • Foto-Dokumentation mit Geodaten und automatischer Zuordnung zur Baustelle
  • Lieferscheinerfassung per Smartphone
  • Dokumentation und umfassendes Berichtswesen
  • Subunternehmer-Erfassung und vieles mehr.

So haben Sie einfach alles, was ein Bauunternehmen erfolgreich macht.

Beispiel: Auf einer Ihrer Baustellen gibt es Unstimmigkeiten, Sie sind aber unterwegs.
Ein Foto von der Baustelle sagt mehr als viele Worte.
Sie haben es innerhalb Sekunden auf Ihrem Smartphone und können sofort entscheiden.
Überall und jederzeit.

* Avista-ERP (ein Anwendungs-Beispiel für Timero-Telematik)

Aus ERP kommen die Kunden-Termine für die Servicetechniker.
Timero lädt die Termine in mobile Terminals.
Vor Ort gebucht werden „KOMMT“, „GEHT“, Auftragszeiten und Material.
Diese Rückmeldungen werden von Timero übernommen, verwaltet und an ERP weitergegeben.
nach oben

* 42Software

Im ERP-Programm gibt es einen Button „Timero“.
Mit der entsprechenden Auftragsnummer wird die Auftragskarte also die Übersicht aller Buchungen dieses Auftrags in der ERP-Oberfläche eingeblendet.
Alle Buchungen werden über Timero zurückgemeldet.
Diese Rückmeldungen werden von Timero verwaltet und an ERP weitergegeben.
nach oben

* PP EASE

ERP erhält aus Timero die gebuchten Auftragsdaten.
Gebucht wird über PCs mit Touch-Bildschirm.
Der Auftragsfortschritt wird in der grafischen Plantafel des ERP-Programms aufgrund der Daten aus Timero angezeigt und verfolgbar.
nach oben

Hinweis:
abas-ERP, M-Soft, Infor ERP, KHK-Sage classic-line, KHK-Sage office-line, Lexware Warenwirtschaft pro, PPEASE, TruTops und WWS Samsurion sind geschützte Bezeichnungen der Hersteller.


 

  MENUE
© 2011ff: m.zinth, munderkingen, germany